!!!aBGESAGT!!! DEmonstration “ WOHNEN FÜR MENSCHEN NICHT FÜR PROFITE“

Treffpunkt:

28.03.2020 13:30 Uhr auf dem Markt, vor dem Rathaus

An alle Bewohner*innen Aachens!

Sicher habt ihr schon persönlich die Erfahrung machen müssen oder es bei Freund*innen mitbekommen: Bezahlbare Wohnungen sind kaum noch zu finden!

Gerade in den Vierteln wie Preuswald, in denen noch viel bezahlbarer Wohnraum vorhanden ist, steigen die Mieten am schnellsten. Bundesweit gibt es nur 4 Städte, in denen die Mieten schneller steigen, als in Aachen! Schon heute muss die Hälfte aller Mieter*innen in Aachen mehr als die empfohlenen 30 % ihres Einkommens für die Miete bezahlen. Dabei gehört die Städteregion Aachen zu einer der Ärmsten in Deutschland. Um in Zukunft eine passende Wohnung in Stadtnähe zu finden müssen wir alle wohl sehr tief in die Tasche greifen! Gerade Arme, Rentner*innen, Familien und besonders Alleinerziehende müssen sich mit Wohnungen am Rand der Stadt oder im Umland zufriedengeben. Das bedeutet schlechteren Zugang zu medizinischer Versorgung, Bildung, Kultur und städtischer Infrastruktur. Diese Entwicklung betrifft alle Lebensbereiche! Soziale und wohltätige Arbeit wird erschwert. Die Verdrängung von unabhängiger Kultur hat zu einem Kultursterben geführt. Dadurch das viele zum Pendeln gezwungen werden, ist die Luft so schlecht wie noch nie. Keine der jetzigen Maßnahmen des Stadtrats kann diese Entwicklung grundlegend aufhalten. Das wird die Lebensbedingungen von den meisten von uns langfristig stark verschlechtern!

 Diese Entwicklung passiert nicht nur in Aachen, sondern in Städten überall auf der Welt!

Der Grund dafür ist, dass unser Lebensraum, unsere Wohnungen als Ware angesehen werden. Wohnraum gilt als sichere Investition. Wohnungsunternehmen wie Vonovia oder private Investoren streichen durch die steigenden Mieten immer höhere Gewinne ein. Immer rücksichtloser wird dabei auf die Stadtentwicklung Einfluss genommen. Das „Menschenrecht auf Wohnen“ nur für die, die es sich leisten können? Um diese Entwicklung aufzuhalten, braucht mutige Maßnahmen von der Politik! Massenhaft Vorkaufsrecht nutzen! 100 % Sozialbauquote bei Neubau! Mietendeckel! Vergesellschaftung?

Über öffentlichen Druck, Bürgerentscheide oder selbstorganisierte Initiativen haben wir, die Bevölkerung die Möglichkeit auf die Stadtentwicklung und die Wohnungspolitik Einfluss zu nehmen. Wir haben die Möglichkeit unseren Lebensraum mitzugestalten! Dafür müssen wir uns vernetzen und noch viel lauter werden! Lasst uns gemeinsam damit anfangen!

Deswegen am 28. März 2020 raus auf die Straße! Unter dem Motto „Wohnen für Menschen statt für Profite!“ findet an diesem Tag ein internationaler Aktionstag statt.  In Aachen organisieren wir dafür eine Demonstration mit anschließendem Grillen & Umsonstflohmarkt im Kennedypark!

Gemeinsam wollen wir die Stadt zurück fordern! Für eine Stadt für Alle von Allen!

Macht mit! Unterschreibt diesen Aufruf, sagt es weiter & kommt zur Demonstration!

28.03.2020 Treffpunkt: 13:30 Uhr auf dem Markt, vor dem Rathaus

Wenn ihr auch in die Liste der Unterzeichner*innen mit aufgenommen werden wollt, dann schreibt uns eine Mail!

Liste der Unterzeichner*innen

Es gibt auch Veranstaltungen im Vorfeld der Demo: siehe hier

Weitere Infos zum internationalen Aktionstag:

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.